Damen sind unterfränkischer Pokalsieger 2019

 

Im Finale des Unterfrankenpokals standen sich die DJK Waldbüttelbrunn und die Damen der HG Maintal gegenüber. Favorit war klar. Die in der BOL spielenden Gäste gegen die aus der Bezirksliga abgestiegenen HG Maintaler. Doch es kam anders. Die Gesetze des Pokals waren zumindest hier plötzlich spürbar und die Damen aus Waldbüttelbrunn schienen überfordert. Die Maintaler Damen legten los und anders als die Männerriege zuvor. Beim Spielstand von 10:4 für die HG Maintal, war die Chance zum Titel spürbar. Die Zuschauer unterstützten nach allen Kräften. Diesen Rückstand vermochten die Waldbüttelbrunner trotz aller Bemühungen nicht mehr aufholen. Am Ende war der 9 Tore Unterschied im 25:16 Erfolg für die HG Maintal eine dicke Überraschung. Somit folgt die Damenmannschaft der HG Maintal in diesem Jahr, den Herren vom letzten Jahr. Ein versöhnlicher Erfolg für die HG Maintal als Veranstalter. Gefeiert dann mit allen und das bis in die späten Stunden.

 

Herren scheitern im Halbfinale an Ochsenfurt

 

Im zweiten Halbfinale kam es dann zu einer Überraschung. Gastgeber HG Maintal erwischte einen rabenschwarzen Nachmittag und in fast allen Mannschaftsteilen war mächtig Sand im Getriebe. Verunsichert vielleicht durch eine Disqualifikation bereits in Minute 4:30 von Georg Lorenz wegen Foulspiels. Außerdem standen dem Team zwei Spieler  nicht zur Verfügung, welche sonst in der zentralen Abwehrmitte für Stabilität sorgten und Garant dafür waren für den Aufstieg in die Bezirksoberliga zu erreichen. In diesem Spiel zumindest überraschte der TV Ochsenfurt durch mehr Spiellust und knackte die Abwehr der HG ein ums andere Mal. Dazu kam die Abschlussschwäche der HG Maintal. Beste Chancen wurde vergeben, so dass der TV Ochsenfurt verdientermaßen mit einem 18:23 Erfolg ins Männerfinale kam.