Spannendes Spiel gegen HSC Bad Neustadt endet Sekunden vor mit einem Remis. In den Schlusssekunden traf die HG Maintal zum 36:36 und holte einen Punkt gegen den Favoriten HSC Bad Neustadt.

 

Spielbericht folgt!


Zum Fotoalbum bitte das Bild anklicken


HGM Männer 1 starten ihren Sieg mit Auswärtssieg in Heidingsfeld

TG Heidingsfeld 2 - HGM Männer 1  17:32

Bei ihrem ersten Saisonspiel konnten unsere Herren am Samstag, den 17.09. gegen die 2. Mannschaft der TG Heidingsfeld mit einem überzeugenden Endergebnis von 17:32 die ersten zwei Punkte erfolgreich nach Hause holen. Das Spiel wurde von Anfang an klar dominiert und auch die kurzzeitige Schwächephase nach der Halbzeit konnte schnell überwunden werden. Jetzt heißt es kommenden Sonntag, den 25.09. um 14:45 Uhr zu Hause gegen den HSC Bad Neustadt II an diese Leistung anzuknüpfen und den ersten Tabellenplatz nicht mehr so schnell aus der Hand zu geben. #erstesSpielersterSieg #Auswärtssieg #1Team1Ziel #fürsMaintal

 

 HG Maintal startet in die Saison 2022/23

Nach einer guten Vorbereitung im Sommer startet Mitte September die Saison für die Mannschaften der HG Maintal.

Corona hat seine Spuren hinterlassen und insbesondere bei den Jugendmannschaften war dies spürbar. Wir setzen nun auf das Ende der schönen Tage draußen und hoffen auf die Sehnsucht der Jugend, sich wieder in der Halle bewegen zu wollen. Hier braucht es auch die Eltern (Siehe Artikel unten) als Anschieber.

Die Aktiven hingegen haben sich soweit anwesend gut auf die neue Spielzeit vorbereitet. Es gab ebenso Abgänge, aber auch reizvolle Zugänge, die durch die Trainerteams gut integriert wurden. Wir hoffen nun, dass uns irgendwelche Coronamaßnahmen, Energiewenden o.ä. unserem Sport nicht wieder einen Strich durch die Rechnung macht. Es reicht jetzt langsam. Die Sportler wollen spielen und nicht vor Alternativen gestellt werden. Der Schweiß der Vorbereitung soll endlich im Spiel zum Tragen kommen. Hoffentlich erfolgreich. Dazu drücken wir alle Daumen. Die Handballfreunde der HG Maintal sind jetzt eingeladen uns bei den Spielen zu begleiten. Egal ob auswärts oder auch gerne zu Hause in heimischer Halle. Bei uns ist jeder willkommen. 

Spielbetrieb

 

Datum

Uhrzeit

Halle

Heim

Gast

Team

Ergebnis

Sa 17.09.2022

17:30

Würzburg TG Heidingsfeld Sportzentrum

TG Heidingsfeld II

HG Maintal

Männer 1

17 : 32

Sa 24.09.2022

15:00

Ochsenfurt Städtische Sporthalle

TV Ochsenfurt

HG Maintal

Männl. C-Jugend

0 : 0

So 25.09.2022

14:00

Höchberg Mainlandhalle

TG Höchberg II

HG Maintal

Männl. C-Jugend

0 : 0

 

14:45

Veitshöchheim Schulsportzentrum

HG Maintal

HSC Bad Neustadt II

Männer 1

0 : 0

Sa 01.10.2022

16:00

Partenstein Schulturnhalle

TSV Partenstein

HG Maintal

Männl. C-Jugend

0 : 0

So 02.10.2022

18:00

Kitzingen TGK Ballspielhalle

TV Großlangheim

HG Maintal

Männer 1

0 : 0

 


Wo sind da die Eltern und was ist nur los mit der Jugend??..

Was für eine verrückte Zeit für alle. Corona.... das allumfassende Thema in unserem Sport. Bleiben wir nur mal bei uns und schauen uns die Entwicklung im Verein an.

Mädchen und junge Frauen kehren dem Handball den Rücken. Die Angebote sind vielfältig. Viele Mädchen sind auch in ihrer Freizeitgestaltung auch mehrfach unterwegs. Spielen alternativ in anderen Sportarten, bzw. haben ihren Focus laut unserer Statistik mehr auf Bildung gelegt. Ein guter Abschluss ist zukunftsweisend. Wir fragen uns halt, ob dies im Alter  6-12 auch schon relevant ist? Danach kann man das auch nachvollziehen. Oder, wenn man die Fußball-Frauen EM anschaut, dann versteht man, warum Mädels auf den Rasen rennen. Da fehlen im Handball anscheinend auch die richtigen Vorbilder, bzw. hier ist das mediale Interesse nicht so im Angebot. Dazu müsste man ja auch mal in eine Halle gehen.

Momentaner Trend ist Nonkommunikation. Wir bereiten eine Saison vor, die bereits im Mai/Juni ihren Start hat. Die Pläne stehen und nunmehr mitten im Sommer, ohne groß mit dem Verein auch nur ein Wort zu reden, wissen viele Kinder jetzt schon, dass sie kommende Spielzeit keine Zeit finden, um im Verein Handball zu spielen. "Stress als häufigst genannter Grund".

Aus unserer Sicht ist Stress falsches Zeitmanagement. Würden sich Kinder nicht auf alles einlassen und tausend Wege gehen, wäre Vereinssport und Schule durchaus kombinierbar. Warum hat es denn früher auch geklappt?

Im männlichen Bereich ist der Rückgang noch deutlicher spürbar. Die meisten Eltern sind gar nicht mehr greifbar, reagieren nur auf pandemiebedingte Situationen und sind froh, wenn das Kind bei genauer Betrachtung oftmals mit den ausreichenden Schulleistungen nach Hause kommt, damit es wenigstens da keinen Stress gibt. Viele Eltern sind verständlicherweise überfordert oder es ist schlichtweg egal, wenn ein Kind keine Lust mehr hat, sich zu bewegen, dann wird abgemeldet. Ohne Kontakt, ohne Gespräch.

Aus der Erfahrung als Trainer können wir sagen, dass es Eltern gibt, die ihr Kind in der Halle noch nie aktiv gesehen haben. Das ist schon mal eine Sache, die man nicht nachvollziehen kann. Hier fehlt völlig die Gesamtheit der Wertschätzung, sowohl für die Leistung des Kindes als auch der Übungsleiter, deren Arbeit oftmals einfach mal so, durch Abmeldung quittiert wird. Größtenteils erfahren das die Übungsleiter über andere Kinder, bzw. einfach per Mail. Das ist eine Enttäuschung und unpersönlicher geht es nicht. Gott sei Dank, gibt es auch die anderen. Die sich reinhängen, förderbar sind oder gemacht wurden. Die wechseln dann auch den Verein, weil es viel mehr Spaß macht, mit anderen förderbaren Talenten zu spielen, als mit jenen, denen man ständig hinterherlaufen muss, um sie ins Training zu bewegen. Nicht weil es schöneres Wetter draußen hat oder ähnliches... nein, weil die Antreiber im Hintergrund fehlen.

Wir reden ja auch mit unserer Handball-Jugend und wissen, dass so viel Freizeit durch Mediales ersetzt wird. "Zocken, Serien schauen", meist sogar mit der Akzeptanz der Erziehenden, ihre Kinder nicht mehr aufzufordern, denn so löst man Diskussionen aus, denen man sich nach diesen beschi....... zwei Jahren nicht mehr stellen will.

 

Wir hoffen, dass es im Sinne des Sports wieder aufwärts geht. Das hat insbesondere unser Sport nicht verdient.